home-corner-piece-right
home-corner-piece-left

Blogs • 09.11.2021

Gofore stärkt Deutschland-Geschäft

Gofore ist im Bereich Digitalisierung in Finnland äußerst erfolgreich. Nun gibt Gofore auch in Deutschland Unternehmen, Institutionen und Behörden einen digitalen Schub und sorgt mit kreativen und innovativen Lösungen für eine erfolgreiche Transformation. Das an der Nasdaq Helsinki gelistete IT-Unternehmen hat sich auch personell verstärkt und Deutschland zu seinem Fokusmarkt in Europa erklärt. Mit Kai-Uwe Jürgens hat Gofore einen erfahrenen Manager, Digitalexperten und Berater eingestellt. Gemeinsam mit Geschäftsführer Tatu Hautala treibt er die finnische Erfolgsgeschichte nun auch in Deutschland voran, um die positiven Effekte von Gofore für den deutschen Markt und die Gesellschaft in Deutschland nutzbar zu machen. Um darüber hinaus die strategisch wichtigen Entwicklungsressourcen zu stärken, hat Gofore den Chefentwickler Michael Höfler eingestellt. Dieser baut derzeit ein starkes Entwicklungsteam auf, um eine optimale Kundenbetreuung zu gewährleisten.

9. November 2021, München / Braunschweig – Laut Statista ist Finnland bei der Digitalisierung international die Nr.1. Nirgendwo sonst auf der Welt ist der Digitalisierungsindex so stark wie hier. „Gofore hat Maßstäbe bei der Digitalisierung in Finnland und in der finnischen Gesellschaft gesetzt. Deshalb sind wir in Finnland auch so bekannt. Bis jetzt sind wir auf dem deutschsprachigen Markt noch ein ‘new kid on the block’. Aber jetzt sind wir dabei, das zu ändern”, so Tatu Hautala, Geschäftsführer der Gofore Germany GmbH. „Wir verfügen über viel Erfahrung mit digitalen Transformationsprojekten und haben früh die Chance erkannt, dieses Know-how auch in andere Teile Europas zu exportieren. Deutschland ist dabei für uns ein Fokusmarkt”, so Hautala weiter.

Im August 2021 wurde seitens Gofore ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Wachstum unternommen. „Ein echter Meilenstein, wir haben im Rahmen von Ausschreibungen Rahmenverträge mit der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Paris) und dem Europäischen Patentamt (EPA, München) abgeschlossen. Im Falle der OECD umfasst die Rahmenvereinbarung die Beschaffung von digitalen Dienstleistungen und Lösungen sowie im Falle des EPA Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Qualitätssicherung und Testautomatisierung von Informationssystemen“, so Hautala weiter. Von zentraler Bedeutung ist die einzigartige, bekannte und preisgekrönte Kultur des Unternehmens. „Wir möchten die Welt zu einem besseren Ort machen. Außerdem soll unser Handeln einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft und die Unternehmenswelt bewirken”, sagt Hautala.

„Gofore schafft neue Lösungen und Dienstleistungen mit den neuesten Technologien, modernsten Arbeitsmethoden und Erkenntnissen. Persönliche Verantwortung und Zusammenarbeit spielen in unserem Unternehmen eine große Rolle. Wir pflegen einen vertrauensvollen Umgang miteinander, stehen für Transparenz und ermutigen zu Offenheit und Ehrlichkeit. Jede Stimme zählt und ist wichtig. Wir vertrauen darauf, dass unsere Fachleute so arbeiten, wie es für sie am besten ist”, sagt Hautala.
Gofore will auch Unternehmen, Institutionen und Behörden in Deutschland digital fit machen. Zu diesem Zweck hat Gofore seine deutsche Niederlassung, die Gofore Germany GmbH, personell stark aufgestellt, die an zwei Standorten, in München und Braunschweig, tätig ist. Nun wurde mit Kai-Uwe Jürgens, ein erfahrener Manager als Director Sales & Customer Experience DACH bei der Gofore Germany GmbH angestellt. Jürgens blickt auf über 20 Jahre Berufserfahrung zurück und war zuletzt bei adesso in München Bereichsleiter für den User Experience Bereich. Gemeinsam mit Geschäftsführer Tatu Hautala wird Jürgens die finnische Erfolgsgeschichte auch in Deutschland zum Leben erwecken. „Ich freue mich sehr, in einem Unternehmen zu arbeiten, das kluge Köpfe zusammenführt, die in ihrem Bereich außergewöhnlich sind und das eine einzigartige Unternehmenskultur besitzt. Ein großartiger Ethikkodex und die Entwicklung individueller Lösungen werden hier vereint, um unsere Kunden erfolgreicher zu machen. Diese Kombination ist selten und macht einen echten Unterschied auf dem deutschen und DACH-Markt. Bei Gofore kümmern wir uns um unsere Kunden, unsere Mitarbeiter und die Welt um uns herum”, so Jürgens.

„Unser Herz schlägt für die Digitalisierung, aber vor allem für die Menschen. Unsere Stärke ist das vielfältige Team von Experten aus verschiedenen Bereichen, denen wir die besten Möglichkeiten bieten wollen, sich zu entwickeln und zu wachsen − nicht nur bei der Arbeit, sondern auch darüber hinaus. Wir wollen ethische Lösungen schaffen, bei denen der Mensch im Mittelpunkt steht, um eine nachhaltige und humane digitale Zukunft zu gestalten. Mit unserem Handeln möchten wir Positives bewirken. Wir möchten dazu beitragen, eine bessere Zukunft zu schaffen und dabei stets verantwortungsvolle Pioniere in unserer eigenen Branche sein. Niemand weiß, wie die ethische digitale Welt in Zukunft aussehen wird. Dennoch wollen wir die Ärmel hochkrempeln und unsere Kunden einladen, sich mit uns gemeinsam auf den Weg zu machen, um digitale Lösungen zum Wohle von Gesellschaft und Umwelt zu entwickeln”, ergänzt Hautala.

„Was mich bei Gofore beeindruckt, ist die einzigartige Unternehmenskultur, die für viele deutsche Unternehmen noch nicht so charakteristisch ist, und der ganzheitliche Ansatz. Die Mission des Unternehmens ist es, Unternehmen bei der Transformation zu unterstützen, sie in einem sich ständig verändernden Umfeld auf dem neuesten Stand zu halten und ihnen zu helfen, neue Chancen zu nutzen. Daran aktiv mitzuwirken, ist eine sehr spannende Aufgabe”, so Jürgens weiter.

Ein weiterer wichtiger Neuzugang im Deutschland-Team ist Michael Höfler, Lead Software Developer bei Gofore Germany, der seit Anfang Oktober 2021 an Bord ist. „Wir sind gerade im Begriff, ein Entwicklungsteam in Deutschland aufzubauen. Neben der Unterstützung bei der Suche nach individuellen technischen Lösungen für Kundenherausforderungen, unterstützen wir natürlich auch bei der Umsetzung neuer Projekte, aber was für uns wirklich wichtig ist, ist die Unterstützung unserer Kunden beim Aufbau neuer Inhouse-Fähigkeiten für ihre digitale Zukunft“, sagt Höfler. Michael Höfler hat zuvor für Atos Österreich als Lead Entwickler und Software Architekt gearbeitet.
„Besonders überzeugt hat mich die Unternehmenskultur und die Authentizität von Gofore. Hier wird alles genau so gelebt, wie es zu Beginn vorgestellt wurde. Man kann wirklich etwas bewegen und bekommt alle Möglichkeiten, sich zu entwickeln. Die flachen Hierarchien bieten zusätzliche Vorteile, das ist inspirierend und sorgt für viel Dynamik und Tempo“, so Höfler über Gofore.

 

Foto: Tatu Hautala; Kai-Uwe Juergens und  Michael Höfler(von links).

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann empfehlen Sie ihn doch weiter.