Release

Die Auswirkungen des Ukraine-Krieges auf Gofore und Goforeans

Die Auswirkungen des Ukraine-Krieges auf Gofore und Goforeans

Der Einmarsch Russlands in die Ukraine am 24.2.2022 ist ein globaler Schock und brachte uns den Krieg näher als wir es in Europa je erwartet hatten. Die Sorgen und Gedanken über die damit verbundenen menschlichen Tragödien und die Auswirkungen auf die globale Wirtschaftslage sind bei jedem sehr präsent.

Die Dienstleistungen, die wir für unsere Kunden erbringen, sind von der Krise nicht betroffen, da wir keine Mitarbeiter, Unterauftragnehmer oder direkte Kunden in der Ukraine oder in Russland haben. Wir beabsichtigen auch in Zukunft keine Dienste von russischen oder weißrussischen Subunternehmern in Anspruch zu nehmen.

Natürlich hat die Krise auch bei allen Goforeans große Bestürzung hervorgerufen, und wir haben Schritte eingeleitet, um für die ukrainische Zivilbevölkerung Spenden zu sammeln. Weiters bieten wir unseren Mitarbeitern eine Palette an Hilfsangeboten an, um mit den mit der Situation verbundenen Ängsten und Befürchtungen umzugehen. Auch unterstützen wir diejenigen Mitarbeiter, deren Familie oder andere Angehörige direkt von der Krise betroffen sind.

Unsere Gedanken sind bei der Ukraine, wo viele neue Technologiefirmen und junge IT-Fachleute am Aufbau einer digitalen Welt über nationale Grenzen hinweg beteiligt sind. Im Einklang mit der finnischen Regierung und zahlreichen anderen Organisationen verurteilen wir das militärische Vorgehen Russlands gegen die Ukraine aufs Schärfste.

Wir möchten Sie bitten, uns zu kontaktieren, wenn Sie Fragen zu unserer Haltung oder den Maßnahmen zum Krieg in der Ukraine haben.

Im Namen unserer Mitarbeiter und unserer Verantwortung in einer digitalen ethischen Welt,

Mikael Nylund
CEO, Gofore Plc