home-corner-piece-right
home-corner-piece-left

Blogs • 09.06.2021

Our Gofore: Full-stack Developer Henri Ihalainen

Hei, mein Name ist Henri Ihalainen und ich arbeite als full-stack Developer bei Gofore. Ich kümmere mich um Coding, Infrastrukturen und Architektur, arbeite aber auch viel mit Kunden und Kundinnen zusammen, wenn ich neue Funktionen und Systeme plane. Ich mag es, dass ich gleichermaßen mit Code und Menschen arbeiten kann. Bei meiner Arbeit als Berater bei Gofore habe ich das Gefühl, dass das möglich ist.

Erzähle uns etwas über deine Karriere und deine Ausbildung…

Ich habe mich schon immer für Computer und Technik interessiert. Als ich etwa zehn Jahre alt war, begann ich das Programmieren mit Quick Basic. Das machte ich eine Zeit lang, bis es in Vergessenheit geriet. Später in der weiterführenden Schule interessierte ich mich für Computernetzwerke, was schließlich zu einem Studium an der Technischen Universität Tampere führte. Meine Hauptfächer waren Kommunikationsprotokolle und -netze sowie Funknetzplanung. Als Nebenfach belegte ich Computerprogrammierung.

Meine Programmierkarriere begann, als ich einen Job für meine Diplomarbeit bei Nokia Siemens Networks (NSN) bekam, wo ich mit Netzwerkmanagementsystemen arbeitete. Als ich meine Diplomarbeit schrieb, begann ich zu spüren, dass Programmieren mein Ding ist. Ich habe ein paar Jahre bei NSN gearbeitet und bin dann Anfang 2014 zu Gofore gewechselt. Bei Gofore arbeitete ich an verschiedenen Software-Projekten in unterschiedlichen Rollen, vom Entwickler bis zum Scrum Master.

Was macht Gofore in deinen Augen zu einer guten Firma?

Gofore verkörperte schon immer ein Unternehmen, in dem ich mich selbst entwickeln kann. Gofore ist in jeder Situation ein flexibler Arbeitgeber. Ich bin Vater von zwei kleinen Kindern und bekam die Möglichkeit, während meiner Karriere zweimal für eine längere Zeit in Elternzeit zu gehen. Als die Kinder in die Kita kamen, konnte ich meine Stunden auf 80% reduzieren. Das alles gab mir das Gefühl, dass ich von meinem Kollegenkreis und von der Firma in meiner Entscheidung unterstützt wurde.

Als ich bei Gofore anfing, hatte Gofore 70 Mitarbeitende. Jetzt, wo das Unternehmen zehnmal so groß ist, habe ich das Gefühl, dass die Menschen immer noch im Mittelpunkt stehen und gleichbehandelt werden

Was erzählst du deinem engsten Vertrauten über Gofore?

Mein Bekanntenkreis weiß, was für ein guter Arbeitgeber Gofore ist. Daher würde ich viel von Dingen erzählen, an denen ich arbeite (wenn diese nicht geheim sind), die interessant sind und in irgendeiner Art und Weise für die Öffentlichkeit sichtbar sind.

Was ist deine liebste Gofore-Erinnerung?

Es gibt viele gute Erinnerungen, aber die ersten Dinge, die mir in den Sinn kommen, sind Familientage in Särkäniemi und Sommerfeste in Herrankukkaro. Außerdem hängen viele gute Erinnerungen mit den großartigen Leuten zusammen, mit denen ich während meiner Jahre bei Gofore gearbeitet habe.

Was ist dein interner Lieblingschannel bei Slack?

Derzeit habe ich zwei: #moneybags, wo wir über den Finanzmarkt, Aktien und die Wirtschaft im Allgemeinen diskutieren. Und dann gibt es #raksagerho, wo über Renovierungen und Bauprojekte diskutiert wird, was mich auch interessiert.

Mit welchen Technologien und Tools arbeitest du am meisten?

Die Programmiersprachen, mit denen ich in letzter Zeit gearbeitet habe, sind Javascript und Typescript, aber vorher habe ich viel mit Java gearbeitet. Mein aktuelles Projekt hat einen großen Stapel an verschiedenen Sprachen und Frameworks wie Scala, Clojure, C, Node.js, React und Angular, um nur einige zu nennen. Auf der Infrastruktur-Seite arbeite ich mit RabbitMQ und Services, die in AWS laufen. Ich interessiere mich auch für agile Methoden und Schätzungen, die ich gerne in meinen Projekten entwickle.

Wie sieht ein typischer Tag aus? Worauf freust du dich am meisten?

Ich beginne meinen Tag in der Regel, bevor irgendjemand in der Familie aufwacht, und erledige die Arbeit, die die meiste Konzentration erfordert. Der Rest meines Tages besteht typischerweise aus ein paar Meetings mit Kunden und Kundinnen, Slack-Calls, Arbeitsplanung und natürlich etwas Programmierung. Ich bin Teil des Rekrutierungskreises, also habe ich an manchen Tagen Vorstellungsgespräche. Manchmal helfe ich unserem Vertrieb bei Ausschreibungen als technischer Berater und nehme an unseren Gildenaktivitäten und anderen internen Aktivitäten teil. Bei meiner täglichen Arbeit finde ich es am spannendsten, gemeinsam mit meinem Team gute Software zu bauen.

Was würdest du gerne zukünftig bei Gofore machen?

Ich möchte mich mehr auf Softwarearchitektur konzentrieren und mich in diesem Bereich weiterentwickeln. Ich hoffe, dass ich größere Verantwortung in Projekten übernehmen kann und da helfe, unser Unternehmen weiterzuentwickeln. Technologie ist immer noch mein größtes Interesse und derzeit möchte ich meine Fähigkeiten in der funktionalen Programmierung verbessern.

Welche Art von digitaler Welt möchtest du zusammen mit anderen aufbauen?

Ich kann mich mit der Mission von Gofore identifizieren, die Welt zum Besseren zu verändern. Ich möchte in Projekte involviert sein, die einen positiven Einfluss auf die Umwelt haben und der Gesellschaft helfen.

 

Oft wird gesagt, dass die Digitalisierung jede Facette des menschlichen Lebens geändert hat – wie wir leben, wie wir arbeiten und wie wir mit der Welt um uns herum interagieren. Aber wenn man genau darüber nachdenkt, dann kann Digitalisierung allein gar nichts ändern. Ohne Menschen ist all das nur Hardware und Code. Darum wollen wir, dass ihr uns Goforeans kennenlernt. Lest die „Our Gofore“-Geschichten! 🧡

Wenn du an Karrieremöglichkeiten bei Gofore interessiert bist, dann lies mehr über uns und sieh dir hier unsere Stellenangebote an.

Gofore Oyj

Gofore Oyj

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann empfehlen Sie ihn doch weiter.